Vorsicht vor Zucker bei Kleinkindern

Vorsicht mit Zucker bei Babys und Kleinkindern!

 

 

 

Sie als Eltern kennen vermutlich den Aufdruck auf Babytrinkflaschen. Sinngemäß heißt es da: Zuckerzusätze (zum Beispiel durch Beigabe von Fruchtsäften können die Zähne Ihres Kindes schädigen.

 

Ich möchte Sie an dieser Stelle dringend auffordern, diesen Warnhinweis Ernst zu nehmen! Warum?

 

Die Konsequenzen, die sich hier aus einem Fehlverhalten der Eltern ergeben können, sind derart schwerwiegend und kostenintensiv, dass die Warnung gar nicht oft genug ausgesprochen werden kann. Kleinkinder mit ihren Milchzähnen haben weit weniger Schutz gegen Zucker als Erwachsene. Selbst geringste Mengen an Zucker, die zudem noch lange im Mundraum verbleiben, können gravierende Schäden bei Ihrem Kleinkind anrichten. Werden die Zähne schwarz und faul, kann ein Kleinkind nicht einfach zum Zahnarzt. Es macht den Mund nicht auf und hält zudem nicht still. Eine Behandlung der Zähne ohne Vollnarkose ist gar nicht möglich. Sind die Zähne angeschwärzt, kann es sein, dass diese im schlimmsten Fall komplett operativ entfernt werden müssen. Die Nachwirkungen und Auswirkungen auch auf die Zahnstellungen der Erwachsenenzähne sind derart gravierend und teuer, dass Sie sich und ihren Kind einiges ersparen können, wenn Sie von Anfang an im Zweifel auf jeden Zusatz an Fruchtsäften verzichten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0