Betablocker - auf keinen Fall selbst absetzen

Es gibt zahlreiche Medikamente, die einem Patienten verschrieben werden, und die selbständig und ohne Absprache mit dem Arzt abgesetzt werden können, ohne das irgendwelche Komplikationen auftreten. Dies gilt allerdings nicht für die sogenannten Betablocker. Betablocker werden vor allem gegen Bluthochdruck und verschiedene Herzkrankheiten eingesetzt. Sie sind in diesen Indikationen weit verbreitet. Wenn der Arzt hier eine umfangreiche Aufklärung unterlässt, und dieser Fall ist in meinem Umfeld vorgekommen, schwebt der Patient in akuter Lebensgefahr. Betablocker haben nämlich die Eigenschaft, dass sie sich im Körper an Rezeptoren binden. Der Körper bildet in Folge noch mehr Rezeptoren. Bleiben diese plötzlich unbesetzt, weil die Zugabe von Betablockern selbständig unterbunden wird, spielt der Körper vollkommen verrückt. Die Folge kann zum Beispiel ein Herzinfarkt sein. Daher gilt bei dieser Medikamentenklasse, dass diese nur langsam unter genauer Aufsicht des behandelnden Arztes, abgesetzt werden dürfen.