Kindersicherungen

Wer eigene Kinder hat, der wird feststellen, dass diese mit etwa einem Jahr "flügge" und richtig mobil werden und ihre Umwelt verstärkt erkunden. Damit beginnt für Eltern oftmals eine sehr herausfordernde Zeit, die einige Jahre anhält. Innerhalb der eigenen vier Wände gilt es daher, zum Schutz des Kindes Veränderungen vorzunehmen. Dazu gehören vor allem Türen, Schubladen und Treppen. So empfiehlt sich, von Zimmertüren den Schlüssel abzuziehen und an einer anderen Stelle zu lagern, um zu verhindern, dass Kinder in ihrer Experimentierfreude die Türen von innen zuschliessen, dann in Panik geraten, weil sie diese nicht mehr selbst öffnen können und auf fremde Hilfe angewiesen sind, die sich dann aber oftmals vor dem versperrten Raum befindet. Schubladen sollten mit einfachen Trivialprodukten so abgesichert werden, dass sich diese nicht mehr so einfach öffnen und schließen lassen. So wird ein Einklemmen der Finger in den Schubladen verhindert. Und Treppen sollten mit Kindergittern abgesichert werden, so dass verhindert wird, dass ein Kind Treppen ohne Aufsicht besteigt und eventuell schwer stürzt.